Das Kunstwerk

Das zentrale Instrument des Tagungs- und Seminarbereichs im Schloß Freudenberg ist das Kunstwerk POLEMOS von Andreas Angelidakis (Athen), das er 2017 für die documenta14 geschaffen hat und das in Kassel, installiert im Fidericianum, in seiner Funktion als „Parliament of Bodies“ für Furore sorgte.

Dekonstruktion – Rekonstruktion - TeamBuilding

POLEMOS besteht aus 136 mobilen Modulen. Jedes Modul kann zu Stuhl, Bank, Liege, Steg, Bühne, Tisch, Trennwand, Empore, Stufe, Säule, … verbaut werden. Das ZusammenSein von Kunstwerk und Mensch kann (sich) verändern und wandeln: architecture shapes society.

POLEMOS steht auf der 240 Quadratmeter großen Dachgeschossfläche von Schloß Freudenberg – komplett oder in Teilen (kleine Panzer). Jede Gruppe kann sich aus den Einzelelementen ihren eigenen Raum selbst gestalten – mit Sitzpodesten oder wie eine Zirkusarena. TeamBuilding – so und so.

Schwer vorstellbar?  In diesem Video wird anschaulich gezeigt, wie Sie mit POLEMOS agieren können, welche Gestaltungsmöglichkeiten sich aus der Arbeit mit der Installation ergeben. 

Der Raum

Raum und Installation ermöglichen es, alle Anforderungen an Räumlichkeit und Gesprächsform zu erfüllen. Unsere Seminargäste haben die Möglichkeit, einen Ort zu schaffen, an dem die Zukunft Resonanz findet. Jede/r ist aufgefordert, sich ihren/seinen Raum des Denkens und des Austauschs selbst zu gestalten. Im Schloß und anderswo. 

Unser Angebot

Die Tagungspauschale von 95 Euro pro Person/Tag beinhaltet neben dem Eintritt in das Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens sowie der Nutzung des Denkraumes unter dem Dach und des Kunstwerks POLEMOS folgende gastronomische Leistungen:

  • eine Kaffee- und Teepause am Vormittag,
  • ein dreigängiges saisonales vegetarisches Mittagessen,
  • eine Kaffee- und Teepause mit frischem Kuchen aus dem Schloß-Café am Nachmittag,
  • kalte Getränke (Wasser und Bio-Fruchtsäfte) im Seminarraum.

POLEMOS bietet die Möglichkeit, das Dachgeschoss in mehrere Denkräume zu unterteilen. Auf diese Weise kann im Plenum und auch in Kleingruppen gearbeitet werden. Ebenso können Raum und Kunstwerk gleichzeitig von mehreren, unabhängigen Gruppen genutzt werden. Die exklusive Buchung des Raumes ist auf Anfrage möglich.

Der Raum - auf Wunsch ausgestattet mit Flipcharts, Meta-Planwänden, Beamer, Leinwand - und seine individuellen Gestaltungsmöglichkeiten dienen als Saatboden für fokussiertes und inspirierendes Miteinander-Arbeiten. Im Rahmen unseres seminaristischen Angebots besteht die Möglichkeit, diese Arbeit inhaltlich mit gezielten Impulsen aus dem Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens anzureichern. Sprechen Sie uns gerne darauf an!

Interesse geweckt?

Mara Schütz und Philip Haas
T: 0611 41 101 52
M: seminarschlossfreudenberg.de

Nix für mich, weil:

Dieser Text wird ersetzt durch eine lange andere Frage

9 weitere Gründe dagegen ...

ich Bekanntes bevorzuge.

ICH gefragt bin.

es um echtes (Er-)Leben geht.

ich meine Routine nicht gerne durchbreche.

die Methode nicht zertifiziert ist.

Begegnung wie „Ringelpietz mit Anfassen“ klingt.

ich Überraschungen nicht mag.

der Park so schön ist, dass er mich ablenken könnte.

es anstrengend werden könnte.

ich diesen Kram „Mit allen Sinnen“ nicht mehr hören kann.

Was dagegen?

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...